Wie lange wird die Lampe halten?

Genau wie alle anderen Glühlampen haben auch Lampen für Projektoren und Rückprojektionsbildschirme eine begrenzte Lebensdauer. Dies bedeutet leider, dass nahezu jeder Besitzer eines Projektors oder eines Rückprojektionsbildschirms mehrmals eine neue Lampe kaufen muss, je nachdem, wie oft und unter welchen Bedingungen er sein Gerät verwendet.

Welche Faktoren beeinflussen die Lebensdauer der Lampe?

Die meisten Projektorlampen mit höherer Leuchtleistung haben eine Lebensdauer von 2000 Stunden, sofern sie unter optimalen Bedingungen betrieben werden. Diese Lebensdauer wird von den Herstellern aber keineswegs garantiert und lässt sich, ehrlich gesagt, im normalen Betrieb nur relativ selten erreichen. In der Praxis bedeutet dies, dass, wenn Sie Ihren Projektor 2–4 Stunden pro Tag in sauberer, staubfreier und nicht verrauchter Umgebung bei normaler Raumtemperatur benutzen, die Lampe rund 1500–2000 Betriebsstunden halten sollte. Eine andere Art der Nutzung reduziert die Lebensdauer der Lampe. Wenn Sie das Gerät 24 Stunden täglich, 7 Tage die Woche benutzen, ist das Risiko eines vorzeitigen Durchbrennens der Lampe am höchsten. Neuere Projektoren, Projektoren mit niedrigerer Leuchtkraft und Rückprojektionsbildschirme haben in der Regel eine längere Lampenlebensdauer (sie sollte in der Bedienungsanleitung für das Gerät angeführt sein). Die deklarierte Lebensdauer bezieht sich jedoch nur auf Original-Entladungslampen. Wenn Sie eine kompatible Lampe, sei es mit oder ohne Modul, bestellen, kann die Lebensdauer kürzer sein.

Warum hört die Lampe auf zu leuchten?

Derzeit werden in den meisten Projektoren Quecksilberdampflampen verwendet, die zur Produktion von Licht einen, mittels zweier Elektroden in einem verschlossenen, mit einem Gasgemisch gefüllten, Glaskolben erzeugten Lichtbogen verwenden. Das Gasgemisch hat einen Betriebsdruck von über 200 Atmosphären und seine Betriebstemperatur liegt bei über 1000 Grad Celsius. Durch den Betrieb kommt es zu Verformung und Verlust des Materials an den Elektroden, wodurch sich deren Abstand vergrößert. Je größer der Abstand zwischen den Elektroden, desto höher ist die Spannung, die zur Erzeugung und Aufrechterhaltung des Lichtbogens erforderlich ist. Sobald diese Spannung die Kapazität des Vorschaltgeräts des Projektors überschreitet (Gerät zur Steuerung der Stromversorgung der Entladungslampe), hört die Lampe auf zu leuchten. Die Lampe kann auch aufgrund des Erreichens der Grenze ihrer Lebensdauer aufhören zu leuchten. Projektoren verhindern in der Regel zum Schutz vor einer Explosion der Entladungslampe deren Weiterverwendung, wenn sie ihre Lebensdauer überschritten hat. Der Projektor kann die Lampe auch vorzeitig abschalten, wenn er sie nicht ausreichend kühlen kann. Dies kann durch einen Produktfehler der Entladungslampe, durch ungenügende Kühlung infolge verstopfter Filter oder durch blockierte Luftzufuhr zu den Lüftungskanälen des Projektors verursacht werden.

Neuere Projektoren verwenden modernere Entladungslampen mit längerer Lebensdauer. In Kombination mit einer Benutzung des Spar-Modus, der die Lampenlebensdauer durch Reduzierung der Bildhelligkeit erhöhen soll, lässt sich eine Lebensdauer von bis zu ca. 5000 Betriebsstunden erreichen. Welche Faktoren die Lebensdauer der Projektorlampe beeinflussen und wie Sie sich verlängern lässt, zeigt in übersichtlicher Weise unsere Infografik. Glücklicherweise wird eine Garantie auf die Lampen gewährt, die den Nutzer vor vorzeitigem Durchbrennen der Lampe schützen soll.

Wenn Sie bereits alles Notwendige über die Lampen wissen, wählen Sie einfach die richtige Lampe aus

Blitzschneller Lampen-Guide

Mit 2 Klicks Lampe finden

Beamerlampen

Rückprojektorlampen